• Damenturnier2019.jpg
  • hp-banner-LL-2021.jpg
  • M2019Mixed.jpg
  • senioren_2019.jpeg
  • hp-banner-4.jpg
  • M2018Damen.jpg
  • NOELMZIEL2021.jpg
  • hp-banner-2.jpg
  • hp-banner-3.jpg
  • 1-LL2021jpg.jpg

Um der aktuellen Belastung der Spitäler entgegen zu wirken und das Spitalspersonal zu entlasten, hat die Bundesregierung folgende Anpassungen bei den Corona-Schutzmaßnahmen beschlossen:

Eine generelle FFP2-Maskenpflicht in allen geschlossenen Räumen:

  • an öffentlichen Orten,
  • in Verkehrsmitteln,
  • im gesamten Handel,
  • bei körpernahen Dienstleistungen,
  • in der Gastronomie (am Weg zum Platz, nicht am Verabreichungsplatz),
  • in der Beherbergung,
  • in Sportstätten (außer bei der Sportausübung),
  • in Kultur- und Freizeiteinrichtungen,
  • an Arbeitsorten,
  • in Alten- bzw. Pflegeheimen und
  • in Krankenanstalten.

Bei Zusammenkünften ohne zugewiesene Sitzplätze ab 100 Personen (d.h. bei Partys, Hochzeitsfeiern etc..) besteht die „Wahlmöglichkeit“ zwischen der Einhaltung der Maskenpflicht in geschlossenen Räumen oder einer 3-G-Kontrolle. Entscheiden sich Veranstalter:innen für die 3-G-Regel, müssen keine FFP2-Masken getragen werden.

Ausnahmen von der generellen FFP2-Maskenpflicht:

  • im privaten Wohnbereich,
  • am Verabreichungsplatz (Sitz- oder Stehplatz),
  • bei Proben oder künstlerischen Darbietungen in fixer Zusammensetzung, beruflich und privat (d.h. Theaterensemble genauso wie private Blasmusikkapellen und Chöre) und
  • bei Zusammenkünften, auch in Gastronomie und Nachtgastronomie, wenn es sich um eine geschlossene Gruppe handelt.

Nachtgastronomie:

  • Regelung wie für Zusammenkünfte in geschlossenen Räumen ab 100 Personen, also eine „Wahlmöglichkeit“ des Betreibers zwischen FFP2-Maskenpflicht oder 3-G-Kontrolle

Absonderung:

Ab dem 5. Tag der Isolation gilt bei mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit, dass die Isolation bei leichtem Krankheitsverlauf oder asymptomatischen Infektionen beendet ist. Es gilt jedoch für weitere 5 Tage eine Verkehrsbeschränkung. Um eine vorzeitige Aufhebung der Verkehrsbeschränkung zu erwirken, kann eine Freitestung erfolgen (negativer PCR-Test oder CT-Wert ≥ 30). Bei einem CT-Wert <30, muss die Verkehrsbeschränkung bis zum Ablauf der 5 Tage (oder wenn davor ein CT≥ 30 erreicht wird) fortgesetzt werden.   

Verkehrsbeschränkung:

  • Das Tragen einer FFP2-Maske oder einer höherwertigen Maske bei Kontakt mit anderen Personen, auch innerhalb des privaten Wohnbereichs,
  • Kein Besuch von Einrichtungen mit vulnerablen Personen oder risikobehaftetem Setting (z.B. Altenheime, Gesundheitseinrichtungen)
  • Kein Betreten von Einrichtungen bzw. keine Ausübung von Aktivitäten, bei denen nicht durchgehend eine FFP2-Maske bzw. ein MNS getragen wird (Gastronomiebetriebe, Fitnessclubs etc.),
  • Kein Besuch von Großveranstaltungen und Ähnlichem (Sportveranstaltungen, Konzerte etc.)
  • Ein Aufsuchen des Arbeitsorts ist grundsätzlich möglich, sofern dabei das durchgehende Tragen einer FFP2-Maske und die Einhaltung geeigneter Schutzmaßnahmen gewährleistet werden können.

Keine Kommentare zu “Neue Regelungen ab 24. März 2022”